Verwendete Materialien

Aluminium

Aluminium

Einer der wichtigsten Baustoffe für den Sonnenschutz ist Aluminium. Ein chemisches Element, das erst Anfang 1800 entdeckt wurde und da das Erschließen dieses Elementes sehr aufwendig war, anfänglich teurer als Gold gewesen sein soll. Es dauerte 10 Jahre, bis sein Preis auf ein 10-tel fiel. Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde das auch noch heute verwendete Bayer-Verfahren zur großindustiellen Aluminiumherstellung entdeckt.

Aluminium ist zwar eines der am häufigsten vorkommenden Elemente, tritt aber wegen seiner chemisch unedlen Eigenschaft immer gebunden mit anderen Elementen auf, von denen es erst aufwendig getrennt werden muss. Für die Industrie ist daher nur Bauxit wirstschaftlich interessant.

Vorteile von Alu sind sein leichtes Gewicht und Formbarkeit. Schienen-Systeme werden stranggepresst und Jalousie-Lamellen gestanzt. Auch die Dachfenster Rollläden bestehen aus Aluminium.
Fasern und Gewebe bedruckten Stoffes

Stoff

Für von Menschen verwendeten Textilien soll es bis zu 30.000 Jahre alte Nachweise aus Flachs geben. Der Begriff Textilen wurde in Deutschland erst um den Beginn des 20. Jahrhunderts eingeführt. Stoff bedeutet synonym das selbe: flächige Gewebe in aufgerollten Bahnen. Nah verwand ist der Begriff Tuch.

Fasern werden industriell versponnen. Textile Fasern können mineralisch sein (Steinwolle), pflanzlich (Baumwolle, Flachs, Hanf), tierisch (Wolle, Seide). Chemische Fasern sind aus natürlichen Polymeren (Viskose), synthetisch (Polyester, Polyamid) und anorganisch (Glas, Metall). Hinzukommen Farbstoffe und ggf. Flammen hemmende Elemente. Nach dem Öko-Tex Standard werden Textilien auf humanökologische Unbedenklichkeit, den Schadstoffgehalt und die Gebrauchsechtheit bewertet.

Herstellungsverfahren sind das Spinnen, das Weben, Flechten, Filzen und Fügen zu Vlies. Abdunklende Stoffe für Rollos und Lamellenvorhänge sind i.d.R. rückseitig beschichtet, um Lichtdurchlässigkeit zu unterbinden und um erhöhte Reflexionseigenschaften zu erhalten. Besonders bei Dachfensterrollos werden größere Ansprüche an die Rolleigenschaften und Festigkeit des Stoffes erhöben, wie z.B. geringes weichwerden bei Erwärmung durch Sonnenlicht.

Behangarten von Rollos und lamellenvorhängen

Der deutsche Hersteller Erfal bietet eine umfassened Kollektion von über 400 Stoffen für senkrechte Rollos und etwa 250 Stoffe geeignet für Dachfenster.

Transparent

Transparente Stoffe sind, wie ihr Name sagt, lichtdurchlässig und bieten deswegen wenig bis keinen Sichtschutz. Sie haben vorwiegend dekorativen Charakter und färben einfallendes Licht. Dafür decken die Stoffe ein breites Spektrum an Farben ab. Grau, Weiß, Braun, Cremé, Violett, Türkis, Beige, Gelb, Orange, Terrakotta, Grün und bräunliche Naturtöne. Solche Rollos machen sich gut in der Küche, im Flur oder in Wohnzimmer und Esszimmer.

Die Spezialisten unter den transparenten Behängen sind Folien. Sie erlauben gute Durchsicht, reflektieren (spiegeln) aber mit der Außenseite bis zu 88% des Lichtes zurück. Was Tagsüber perfekt als Sonnenschutz und Sichtschutz wirkt, kehrt sich aber bei Dunkelheit um, wenn nun das Licht aus dem Zimmer kommt. In solchen Fällen können transparente Stoffe keinerlei Sichtschutz bieten.

Halb-transparent

Halb-transparente Stoffe bieten mehr Sichtschutz und bei weißen Stoffen bessere Reflexion, sprich: mehr Hitzeschutz. Naturgemäß, bieten halb-transparente Stoffe kräftigere Farben. z.B. schrilles Gelb, knalliges Rot, leuchtendes Pink, und Tiefblau. Helle Räume und große Fenster sind toll, aber sobald für neugierige Nachbarschaft Ihre Fenster wie große Live-Fernseher fungieren, findet der Spaß schnell ein Ende und dann muss ein Tageslichtrollo her. Halb-transparente Stoffe verdunkeln den Raum nicht komplett und erlauben eine gemütliche Privatsphäre. Ihre Wahl für Badezimmer, Küche und Wohnräume in denen Sie Freiheit genießen möchten, ohne am Tage im Dunkeln stehen zu müssen. Auch für Kinderzimmer sind diese Stoffe geeignet, wenn Ihre Sprösslinge keinen zu leichten Schlaf haben sollten.

Abdunkelnd

Abdunkelnde Stoffe lassen gar kein Licht durch. Die sog. Transmission ist also 0%. Wer so wenig Licht wie möglich in seinen Zimmern haben möchte, benötigt abdunkelnde Stoffe, sprich ein Verdunkelungsrollo. Beachten Sie jedoch, dass diese normalen Rollos nicht 100% verdunkeln. Ein wenig Streulicht kommt immer noch an den Rändern oder bestimmten Bereichen der Anlage durch. Bei absolut gar kein Licht - wie z.B. in Laboren oder Vortragssälen, werden spezielle Verdunkelungsanlagen benötigt. Abdunkelnde Stoffe sich auch der Beste Wärmeschutz, da die Rückseite der Stoffe nun optimal beschichtet werden kann. Weiß, Perlex oder Silber. Alle Stoffe, die im Online Shop mit "Thermostopp" markiert sind, haben einen Reflexionsgrad von über 70% und halten somit einen überwiegenden Anteil des aufheizenden Sonnenlichts ab - sind also ideal als Wärmeschutzrollos.

Holz

Kunststoffe

Digitaldruck

Impressum | online-versand-berlin.de | 2019